Gefährdete die KESB Emmen die öffentliche Ordnung?

0
2279

Die KESB Emmen war Anfang 2016 über mehrer Wochen im Internet fast nicht auffindbar. Wegen einer internen URL-Anpassung der Gemeindewebseite von emmen.ch, indexierte Google die neuen Links erst viel später.

Ein Privatmann erkannte das Problem und stellte die wichtigsten Informationen der KESB Emmen unter der Domain kesb-emmen.ch ins Internet. Und tatsächlich: innert kürzester Zeit fand man über Google die Infos der KESB Emmen über diesen Blog.

Doch statt sich zu bedanken, zeigte die KESB Emmen den Blogger wegen Verletzung des Bundesgesetzes über öffentliche Wappen und Zeichen an. Mit der Webseite kesb-emmen.ch hätte er womöglich eine Straftat begangen und die öffentliche Ordnung gefährdet!

Verletzung der öffentlichen Ordnung ist eine Straftat!

Doch nicht der Blogger verletzte womöglich die öffentliche Ordnung, sonder die KESB Emmen. Die KESB-Leiterin Claudia Zwimpfer sieht es nicht ein, dass ihre KESB-Behörde eine Informationspflicht hat, der sie nachzukommen hat. Stattdessen geht sie lieber zur Polizei und zeigt Bürger an, die genau diese Informationen zugänglich machen.

Seit dem Fall Flaach sollte auch die KESB Emmen und Claudia Zwimpfer gemerkt haben, dass korrekte Informationen sehr wichtig sind, ja lebenswichtig!